Ladeinfrastruktur für Hotel- und Gastronomie

Bildquelle: Charge-Amps Maria-Cruseman

Advertorial

Um am Markt bestehen zu können und sich als innovatives Unternehmen zu positionieren, wird die Bereitstellung einer attraktiven Ladeinfrastruktur für Hotel- und Gastronomiebetriebe immer mehr zu einem “Muss”. Hoteliers sollten sich über die neuesten Entwicklungen und Technologien im Bereich der Elektromobilität auf dem Laufenden halten, um sicherzustellen, dass die Ladeinfrastruktur auch in Zukunft relevant und wettbewerbsfähig bleibt.

Wer sich dafür entscheidet, Ladeinfrastruktur im Betrieb anzubieten, wird schnell feststellen, dass dies kein einfaches Unterfangen ist, denn der Betreiber muss dafür sorgen, dass die Infrastruktur richtig dimensioniert, installiert und regelmäßig gewartet wird. Es muss sichergestellt werden, dass die Ladestationen mit einer Vielzahl von Elektrofahrzeugen kompatibel sind und dass genügend Strom für den Betrieb der Ladestationen zur Verfügung steht.

Falco Lausecker, Regional Director DACH des schwedischen Anbieters von Ladelösungen Charge Amps, erläutert die Vorteile der Bereitstellung von Ladeinfrastruktur und gibt Auskunft darüber, welche Faktoren für einen erfolgreichen Ladepunkt zu beachten sind.

ladeinfrastruktur hotel 02 falco lausecker

INTERVIEW

Hotelfachzeitung: Warum sollten Hotels und Gaststätten ihr Serviceangebot um eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge erweitern?

Falco Lausecker: Elektromobilität ist ein Teil der Zukunft. Durch den Aufbau von attraktiver Ladeinfrastruktur in Tiefgaragen und Parkplätzen von Hotels und Gaststätten können sich Betriebe als umweltbewusste und innovative Unternehmen positionieren. Zudem sind Gäste zunehmend mit E-Autos unterwegs, wodurch die Bereitstellung von Ladestationen vermehrt zum Entscheidungskriterium bei der Buchung eines Hotels wird. Folglich können Hoteliers und Gastronomen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz erlangen und neue Zielgruppen erschließen. Da die Richtlinien des Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) es vorsehen, dass auch Hotels und Gastronomiebetriebe mit mehr als 20 Stellplätzen bis 2025 Ladeinfrastruktur für Gäste als auch Mitarbeiter zur Verfügung stellen, lohnt sich, schon jetzt diesem Bedarf entgegenzukommen und mit der Planung zu beginnen.

Hotelfachzeitung: Wie kann sichergestellt werden, dass die Ladeinfrastruktur richtig dimensioniert und in betriebliche Abläufe integriert wird?

Falco Lausecker: Eine gründliche Bedarfsanalyse ist der erste Schritt, um sicherzustellen, dass die Ladeinfrastruktur den Anforderungen der Kunden und des Hotels entspricht. Wichtige Faktoren, welche bei der Dimensionierung von Ladeinfrastrukturprojekten berücksichtigt werden sollen, sind Gästekapazitäten, das Verhältnis von E-Autobesitzern zu Verbrennerfahrern, als auch die Verfügbarkeit von Ladeinfrastruktur in der Nähe der Betriebe. Dementsprechend sollte die Ladeinfrastruktur so geplant werden, dass sie den erwarteten Bedarf an Ladestationen abdeckt. Wichtig zu berücksichtigen ist auch die Kapazität des Stromnetzes, die Anzahl der verfügbaren Parkplätze und die Art der Ladestationen.

ladeinfrastruktur hotel 03

Bildquelle: Charge-Amps Maria-Cruseman

Um sicherzustellen, dass die Ladeinfrastruktur nahtlos in betriebliche Abläufe von Hotels und Gaststätten integriert wird, ist es wichtig, die Lademöglichkeiten in Buchungsprozesse einzubinden und einen einfachen und schnellen Zugang für Gäste zu schaffen. Eine professionelle Ladeinfrastruktur umfasst auch eine zuverlässige Kommunikation zwischen Hardware und Steuerung im Backend. Durch eine Verwaltungssoftware wie unsere Charge Amps Cloud, welche sich in Hotelmanagement-Software und Zahlungsabwicklungssystemen integrieren lässt, wird eine nahtlose Integration der Ladeinfrastruktur gewährleistet.

Hotelfachzeitung: Welche technischen Spezifikationen muss die Ladeinfrastruktur haben?

Falco Lausecker: Abhängig von der Bedarfsanalyse und der erwarteten Anzahl von Ladevorgängen lässt sich klären, welche Ladeleistung für den Betrieb angebracht ist. Die Leistung der Ladestationen sollte ausreichend sein, um die Batterien von Elektrofahrzeugen schnell und effizient aufzuladen. Je nach Größe und Bedarf muss geklärt werden, ob AC-Ladesäulen ausreichen oder DC-Schnellladestationen von Nöten sind.

Hotelfachzeitung: Wie wichtig ist es, Nutzungsdaten zu sammeln, um zu verstehen, wie oft und wie lange die Ladestationen genutzt werden? Können diese Daten helfen, die Nachfrage zu verstehen und die Ladeinfrastruktur zu optimieren?

Falco Lausecker: Durch das Sammeln von Nutzungsdaten gewinnen Betreiber von Ladestationen wichtige Informationen, um die Nachfrage der Ladeinfrastruktur zu verstehen und diese zu optimieren, um eine effiziente Nutzung und eine gute Benutzererfahrung zu gewährleisten. Durch die Analyse von Nutzungsdaten können zudem Ladezeiten optimiert und Wartungen durchgeführt werden, bevor diese ausfallen.

Hotelfachzeitung: Wie viel Zeit sollte für die Implementierung von Ladesäulen einkalkuliert werden?

Falco Lausecker: Die Zeit, welche für den Aufbau einer sicheren und effizienten Ladeinfrastruktur im Gastgewerbe einkalkuliert werden soll, ist von mehreren Faktoren abhängig. Dazu zählen unter anderem die Größe und Komplexität des Projekts, die Verfügbarkeit von Stromanschlüssen, benötigte Baugenehmigungen, Art und Anzahl der Ladepunkte die installiert werden sollen als auch den erforderlichen Anpassungen der bereits vorhandenen elektrischen Infrastruktur des Betriebes. Damit wird das Vorhaben zu einem mittel- bis langfristigen Projekt und nimmt je nach Ausbau drei bis zwölf Monate in Anspruch.

ladeinfrastruktur hotel 04
Bildquelle: Charge-Amps Maria-Cruseman

Hotelfachzeitung: Gibt es Möglichkeiten für die Integration von Ladeinfrastruktur in bestehende Stromversorgungssysteme des Hotels? Was versteht man unter Lastmanagement und welche Rolle spielt dieses?

Falco Lausecker: Um die Ladeinfrastruktur in das bestehende Stromversorgungssystem von Hotels und Gaststätten zu integrieren, ist eine ausreichende Dimensionierung und Stabilität notwendig, um die zusätzliche Belastung durch Ladestationen aufnehmen zu können. Lastmanagement hilft dabei, die Stromlast des Stromversorgungssystems automatisch zu steuern und zu überwachen. Dadurch können mehrere Autos gleichzeitig geladen werden, ohne das Gesamtnetz zu überlasten. Bei unserem Lastmanagement wird der Gesamtstrombedarf der Immobilie gemessen und bei den Ladevorgängen so verteilt, dass es nicht zu Lastspitzen kommen.

Hotelfachzeitung: Gibt es Zuschüsse für den Aufbau von Ladeinfrastruktur?

Falco Lausecker: In Bezug auf Zuschüsse für den Aufbau von Ladeinfrastruktur gibt es viele lokale Initiativen als auch Landesförderungen. Die Teilnahme an entsprechenden Förderprogrammen ist an zu erfüllende Anforderungen, wie z.B. die öffentliche Zugänglichkeit der Ladestationen oder der Einhaltung bestimmter technischer Standards gebunden. Aktuell ruft das Bundesministerium für Digitales und Verkehr zur Antragseinreichung zur Förderung von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur für Unternehmen, Verbände und Vereine auf.

Bildquelle: Charge Amps Kristoffer SamuelssonHotelfachzeitung: Welche Produkte bietet Charge Amps an und warum sind diese eine gute Wahl für das Hotel- und Gastgewerbe?

Falco Lausecker: Die Produktpalette von Charge Amps bietet eine einfache, benutzerfreundliche und flexible Lösung für Hotels und Gastbetriebe, die ihren Gästen und Mitarbeitern eine Ladeinfrastruktur für Elektroautos zur Verfügung stellen möchten. Unser Bestseller, Charge Amps Halo ist eine designorientierte Wallbox mit zusätzlicher Schuko-Steckdose und der höchsten IP-Schutzklasse am Markt und ist somit die beliebteste Ladestation für Privathaushalte, Wohngenossenschaften und Unternehmen. Charge Amps Aura wurde aus recyceltem Aluminium vom Industriedesigner Joachim Nordwall konzipiert und bietet 2x22kW Ladepunkte und einen Lastausgleich zwischen den Ausgängen, womit zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden können. Durch das schwedische Industriedesign verleiht Aura der Immobilie einen ästhetischen Wert. Unsere neueste Wallbox, Charge Amps Dawn, ist zudem mit einem MID-zertifiziertem Messgerät ausgestattet, welches die Strommengen exakt erfasst.

All unsere Produkte können dank OCPP-Kompatibilität mit unserer Charge Amps Cloud oder anderen Cloud- und Online-Services verbunden werden. Mit Hilfe unseres Amp Guards sind unsere Ladeprodukte in vorhandene PV-Anlagen integrierbar und ermöglichen es somit, Fahrzeuge vollständig mit erneuerbarer Energie aufzuladen.

Je nach Bedarf des Projekts bieten unsere Produkte die perfekte Lösung mittels unseres Gesamtpaketes aus Hardware und Software.

 

Bild unten rechts: Charge Amps Kristoffer Samuelsson


Bilder: Spacer (Visualisierungen)

Neubau/Sanierung

Foto: Betterspace GmbH

Elektrotechnik

Wo Moderne auf Tradition trifft, ist Lösungsvielfalt gefragt.Bild: Mitsubishi Electric LES

Advertorial

Die Parklio-Parkbügel sind Teil einer Parkraumbewirtschaftung – und daher besonders gut für die Verwaltung von Hotelparkplätzen geeignet. Foto: Blömen VuS

Fachwissen

Foto: Global Revenue Forum Luzern. Quelle: SHL Schweizerische Hotelfachschule Luzern.

Fachwissen

Im Bistro Ingold im Maritim in Ingolstadt wird bayerische Gemütlichkeit in ein zeitgemäßes Raumflair verwandelt. So ist das Karo-Muster des Teppichs ein eigens entwickeltes Unikat – und die Zirbenholz-Oberflächen gehen mit den metallisch schimmernden Leuchten ein harmonisches Zusammenspiel ein. Foto: vision photos

Neubau/Sanierung