Das Landhotel und Restaurant Walsers setzt auf Lösungsvielfalt

Wo Moderne auf Tradition trifft, ist Lösungsvielfalt gefragt.Bild: Mitsubishi Electric LES

Advertorial

Das Landhotel in Efringen-Kirchen am Fuße des Schwarzwaldes steht für gelebte Gastfreundlichkeit, stilvolles Ambiente, Erholung und Kulinarik in schönster Lage. Vor rund 14 Jahren hat die Familie Walser das Restaurant erworben. Zunächst wurde das traditionsreiche Gebäude entkernt, ein Wintergarten angebaut und der alte Garten komplett neu angelegt. Zum Heizen und Kühlen wurde ein energieeffizientes Konzept gesucht, das sowohl in der Gaststube und im Wintergarten als auch im Gästehaus zum Einsatz kommt. Darüber hinaus brauchte es für den sehr gut gedämmten Gewölbekeller ein System zum Heizen, Kühlen und Lüften inklusive Hygienekonzept.

„Vor 8 Jahren haben wir das neue Gästehaus – als Haus Zwei rund 50 Meter vom Stammhaus entfernt – gekauft und vollständig mit 13 Zimmern sowie einem Tagungsraum saniert“, erzählt Geschäftsführer Matthias Walser. Die beiden Gasthäuser verbinden Moderne mit Tradition und Gemütlichkeit mit zeitloser Eleganz. Neben dem Restaurant stehen für kleine und große Feierlichkeiten jeder Art ein liebevoll restaurierter Gewölbekeller zur Verfügung, um einen gemütlichen Abend in stilechter Atmosphäre zu erleben. „Bei der Frage der Klimatisierung haben wir dann einen Kälte-Klima-Fachbetrieb hinzugezogen, der uns fachlich kompetent beraten hat“, so Walser weiter.

Zum Heizen und Kühlen des gesamten Hotelkomplexes hat der hinzugezogene Fachbetrieb Kälte-Klima Grässlin GmbH die Y-Serie der City Multi von Mitsubishi Electric mit den kompakten PUMY-Außengeräten empfohlen. „Aufgrund der guten Gebäudedämmung und der Nutzungsbedingungen lag es auf der Hand, dass für das neue Gebäude ein System in Betracht kommt, mit dem die Räume im Wechselbetrieb entweder beheizt oder gekühlt werden können“, so Frank Grässlin, Geschäftsführer der Firma.

Die Nachrüstung des Gewölbekellers ließ sich sehr einfach realisieren. Bild: Mitsubishi Electric LES
Die Nachrüstung des Gewölbekellers ließ sich sehr einfach realisieren. Bild: Mitsubishi Electric LES

Heizen, Kühlen und Lüften für den Gewölbekeller

Da im Gewölbekeller die Lüftung per Fenster nicht regelmäßig umgesetzt werden kann, musste eine mechanische Lüftungstechnik diese Aufgabe übernehmen. Hier hat sich das Hotel für zwei Lossnay Frischluftsysteme des Herstellers Mitsubishi Electric entschieden. Nicht erst seit Covid-19 ist die Frischlufteinbringung in geschlossene Räume ein ernstzunehmendes Thema. Diverse DIN-Normen und VDI-Richtlinien sehen die Einbringung entsprechender Frischluftmengen in geschlossene Räume vor. „Die Entscheidung für diese energiesparende und unter Hygienegesichtspunkten sehr effiziente Technologie fiel auch aufgrund der Tatsache, dass die Nachrüstung des Gewölbekellers im Zuge der Renovierung mit dem Lossnay-System sehr einfach realisierbar war“, so Grässlin. Vor allem die Themen Gesundheit und ein hoher Komfort für die Gäste, wie natürlich auch Energieeinsparpotenziale, waren der Antrieb für den Hotelier hier ein ganzheitliches Konzept zum Heizen, Kühlen und Lüften entwickeln und umsetzen zu lassen.

Das neue Gästehaus kommt ohne zusätzliche Heizungsanlage für die Hotelzimmer aus. Bild: Mitsubishi Electric LES
Das neue Gästehaus kommt ohne zusätzliche Heizungsanlage für die Hotelzimmer aus. Bild: Mitsubishi Electric LES

Heizen und Kühlen ohne klassische Heizung

Im neuen Gästehaus wurden pro Stockwerk eine City Multi Y-Anlage mit einem Außengerät und sieben bzw. acht Wandgeräten in den Gästezimmern und dem Tagungsraum in unterschiedlichen Leistungsgrößen installiert. Über Kabelfernbedienungen können die Gäste ihr individuelles Raumklima selbst in den Zimmern wählen.

Auch im traditionellen Gasthaus kommt diese Technologie in den Hotelzimmern, im Büro und im Thekenbereich im Erdgeschoss zum Einsatz. Hier versorgt ein PUMY-Außengerät insgesamt elf Wandgeräte mit unterschiedlichen Leistungszahlen, die für den Kühlbedarf und die jeweilige Raumgröße vom Kälteanlagenbauer genau ermittelt wurden.

Im Sommer können die Gästezimmer und anderen Bereiche angenehm gekühlt und im Winter beheizt werden. Das neue Gästehaus kommt deshalb sogar ohne zusätzliche Heizungsanlage für die Hotelzimmer aus. Dies spielte bei der Entscheidung der Familie Walser für dieses Klimasystem eine große Rolle, da die Investitionskosten dadurch deutlich reduziert werden konnten.

misubshi pumy aussengeraet 04
Bild: Mitsubishi Electric LES

Große Auswahl an Innengerätemodellen

Die große Auswahl an Innengerätemodellen unterschiedlicher Leistungsklassen bietet viel Spielraum bei der Planung und Installation individueller sowie anspruchsvoller Bauvorhaben. Pro Außengerät lassen sich dank eines innovativen Adapter-Systems bis zu 12 Innengeräte anschließen, deren Temperatur sich jeweils unabhängig voneinander regeln lässt, was den Planungshorizont im Innenbereich sehr flexibel gestaltet.

misubshi pumy aussengeraet 05
Bild: Mitsubishi Electric LES

Smarte Reglung

An der Hotelrezeption des jeweiligen Gästehauses besteht für die Betreiber die Möglichkeit, jedes einzelne Innengerät über eine zentrale Fernbedienung zu steuern oder die Zimmer je nach Belegung freizugeben oder zu sperren. Über Kabelfernbedienungen können die Gäste ihr individuelles Raumklima selbst in den Zimmern wählen.

misubshi pumy aussengeraet 06
Bild: Mitsubishi Electric LES

Optimale Lösungen für anspruchsvolle Innenarchitektur

In einem dritten Modernisierungsabschnitt wurden dann das Restaurant und der Wintergarten klimatisiert. Die Herausforderung lag hierbei in der Positionierung der Innengeräte, die recht anspruchsvoll war. „Zum einen sollten der optische Charakter der Bauernstube wie auch des Wintergartens erhalten bleiben“, so Grässlin. Im Innenraum kommt deshalb ein Diamond Design-Wandgerät in der Farbvariante Onyx Black zum Einsatz, das über einer alten Eichentür installiert wurde und optisch fast vollständig verschwindet, so dass das Klimagerät nicht mehr wahrzunehmen ist. Im Wintergarten wurde hingegen die Farbvariante Natural White für das Design-Wandgerät gewählt, um es optimal in das raumgestalterische Konzept zu integrieren.

misubshi pumy aussengeraet 07
Bild: Mitsubishi Electric LES

Flexible Planung für optimale Ergebnisse

Das PUMY-Außengerät ist in seiner Bauweise sehr kompakt und leicht konzipiert, was besonders bei komplexen, engen baulichen Gegebenheiten von großem Nutzen ist. Aufgrund der geringen Abmaße lassen sich die Außengeräte auch an Standorten installieren, die bisher für größere Geräte nicht geeignet waren.

Möchten Sie mehr erfahren? Sehen Sie im Video, was Dipl.-Ing. Frank Grässlin und Familie Walser von der Lösungsvielfalt überzeugt hat.

Weitere Informationen: www.mitsubishi-les.com/wissen/referenzen/heizen-kuehlen-lueften-und-hygienekonzept-im-hotel


Bilder: Spacer (Visualisierungen)

Neubau/Sanierung

Foto: Betterspace GmbH

Elektrotechnik

Wo Moderne auf Tradition trifft, ist Lösungsvielfalt gefragt.Bild: Mitsubishi Electric LES

Advertorial

Die Parklio-Parkbügel sind Teil einer Parkraumbewirtschaftung – und daher besonders gut für die Verwaltung von Hotelparkplätzen geeignet. Foto: Blömen VuS

Fachwissen

Foto: Global Revenue Forum Luzern. Quelle: SHL Schweizerische Hotelfachschule Luzern.

Fachwissen

Im Bistro Ingold im Maritim in Ingolstadt wird bayerische Gemütlichkeit in ein zeitgemäßes Raumflair verwandelt. So ist das Karo-Muster des Teppichs ein eigens entwickeltes Unikat – und die Zirbenholz-Oberflächen gehen mit den metallisch schimmernden Leuchten ein harmonisches Zusammenspiel ein. Foto: vision photos

Neubau/Sanierung

Das Clipper Boardinghpuse Hamburg-Michel befindet sich mitten im Portugiesenviertel zwischen Alster und Elbe. Foto: Geberit

Bad/Wellness/Spa

Im Lindner me and all Hotel Kiel sorgt ein HVRF-Wärmepumpensystem für zukunftssicheres Heizen und Klimatisieren. Bildnachweis: Mitsubishi Electric

Advertorial