Social Media für das Hotel: Wir Fragen Expertinnen welche Vorteile die sozialen Medien haben

Symbolbild. Bildquelle: HOTEL Fachzeitung

Interviews

Social Media bietet Hotels viele Vorteile und Möglichkeiten, die eigene Marke und Angebote zu verbreiten und zu bewerben. Per Social Media können Hotels ihre Zielgruppe direkt erreichen. Instagram zum Beispiel hat sehr große Nutzerzahlen und daher ist es wahrscheinlich, dass potenzielle Gäste dort aktiv sind. Hier kann das Hotel seine Dienstleistungen und Angebote direkt präsentieren und potenzielle Kunden auf seine Internetseite lenken.

Eine aktive Präsenz in Social-Media-Kanälen kann dazu beitragen, dass ein Hotel in Suchmaschinenergebnissen höher gelistet wird, was es für potenzielle Kunden leichter auffindbar macht.

Social Media lässt sich auch als Kundenservice-Kanal nutzen. Gäste können Fragen stellen und Anliegen äußern, die das Hotel schnell und einfach bearbeiten kann. Dies verbessert die Kundenkommunikation und kann zu positiven Bewertungen und Empfehlungen führen.

Über die sozialen Medien lassen sich Gäste-Feedback und –Bewertungen sammeln. Diese Informationen können verwendet werden, um das Hotel und seine Angebote zu verbessern und das Kundenerlebnis weiter zu optimieren. Insgesamt kann Social Media für Hotels folglich ein wertvolles Marketing-Tool sein, das die Sichtbarkeit, das Ansehen und das Kundenerlebnis verbessert.

Wir fragten die Social-Media-Spezialistinnen Nelly Becher und Maria Naomi Klag von der MediaManufactureMannheim was Social Media für Hotels leisten kann.

instagram fuer hotels nelly becher maria naomi klag
Social-Media-Spezialistinnen Nelly Becher (links) und Maria Naomi Klag von der MediaManufactureMannheim

INTERVIEW

Redaktion: Welches soziale Medium eignet sich für Hotels am besten?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Das Videoportal TikTok, für kurze Clips aller Art, fungiert als soziales Netzwerk gerade für die sehr junge Zielgruppe. Entscheidend für ein gelungenes TikTok Marketing sind vor allem belustigende und schnelllebige Inhalte. Für ein Superior Hotel im Jahr 2023 scheint TikTok noch eher ungeeignet zu sein, da eine hohe Frequenz an Videos ausgespielt werden muss. Jedoch erwarten wir hier in der kommenden Zeit einen gewaltigen Aufschwung, weshalb man die Trends der Plattform nicht ignorieren sollte. Facebook hingegen spricht eine ältere Zielgruppe an. Wer also die klassischen Familienurlauber erreichen möchte oder auch ein noch älteres Publikum ab 50, sollte eher auf Facebook setzen. Ein Facebook Auftritt lohnt sich immer. Die Frage ist eher, wie viel Zeit man hier wirklich reininvestieren möchte. Natürlich macht es Sinn, mehrere Kanäle als Hotel bespielen zu lassen – dafür eignet sich besonders die Kombination aus Facebook und Instagram. Gerade Instagram ist die Plattform, die täglich durch unzählige Fotos und Storys Urlaubsgefühle weckt. Dort kannst du mit eindrucksvollen Bildern für dein Hotel werben. Seit seiner Gründung hat sich Instagram von einer bescheidenen Plattform zum Teilen von Fotos zu einer Drehscheibe für Kreativität und Handel entwickelt. Instagram ist ein klassisches Beispiel dafür, dort aktiv zu sein, wo Ihre potenziellen Kunden aber auch Mitarbeiter aktiv sind.

Redaktion: Warum konzentriert sich die MediaManufactureMannheim auf "Instagram für Hotels"?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Die Hotellerie benötigt einen professionellen Onlineauftritt dringender denn je und hier wollen wir eine Veränderung schaffen. Das Hotel- und Gastgewerbe ist eine von der Corona-Krise am stärksten betroffenen Branche insgesamt. Vor allem Personal ist knapp. Wir haben erkannt, dass bei neuen Besuchern über die sozialen Medien dauerhafte Verbindungen zu Kunden aufgebaut werden können, die sich in wiederholten Besuchen und Empfehlungen niederschlagen. Leider haben viele im Hotel- und Gastgewerbe diese Dringlichkeit, in professionelles Social Media Marketing zu investieren, noch nicht verstanden. Auf der anderen Seite lieben wir einfach die Plattform Instagram. Aus unserer Sicht ist es die vielseitigste, in der man volle Kreativität ausleben kann und in der es immer wieder neues zu entdecken gibt. Egal ob Fotos, Videos, Community Beiträge oder der Shop, Instagram verbindet so viele Funktionen in sich, mit denen man sich ausleben kann.

Redaktion: Was ist beim Instagram Marketing für Hotels zu beachten?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Das A und O bei einer gewinnbringenden Instagram Strategie ist die Zielgruppe. Man muss sich bewusst werden, wen ich momentan mit meinen Inhalten anspreche und wen ich tatsächlich ansprechen möchte. Alle Inhalte auf dem Kanal sollten an genau diese Zielgruppe und ihre Bedürfnisse angepasst werden. Wer jeden auf den sozialen Medien erreichen möchte, erreicht letztendlich niemanden. Abgesehen davon sind Videoinhalte in der heutigen Social-Media-Landschaft enorm wichtig geworden und werden auch 2023 auf Instagram vermehrt im Fokus stehen. Diese ermutigen die Menschen, auf einer Seite zu verweilen, ihr Interesse zu wecken und zu weiterem Engagement zu ermutigen. Eine Social-Media-Strategie für ein vier oder fünf Sterne Hotel sollte definitiv qualitativ hochwertige Videos beinhalten.

Redaktion: Wie schnell kann ein Hotel bei Instagram mit Erfolgen rechnen?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Grundsätzlich ist es so, dass je mehr Zeit man in einen Instagram-Account investiert, desto schneller sieht man auch Erfolge. Eine höhere Frequenz beim Hochladen von Inhalten führt zu einem schnelleren Wachstum der Followerzahlen. Es spielen aber auch noch andere Faktoren eine Rolle. Starten wir beispielsweise eine Zusammenarbeit mit einem Account von 10.000 Followern, werden wir schneller Erfolge erzielen als mit 1000 Followern. Accounts brauchen Zeit zum Wachsen. Erfolgsversprechende Strategien müssen eben auch erst fruchten und vom Instagram Algorithmus erkannt werden. Wie so oft im Marketing kann man hier kaum genaue Zahlen nennen. Wichtig ist jedoch noch, dass man sich überhaupt erst feste Ziele setzt, bevor man Erfolg misst. Manche Accounts möchten mehr Follower, andere mehr Interaktion, wieder andere einfach nur mehr Umsatz. Das generelle Ziel des Instagram Marketing sollte also vorher beschlossen werden.

Redaktion: Wie sieht die Zusammenarbeit mit Ihren Kunden aus? Wie gehen Sie vor?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Zuallererst nehmen wir uns die Zeit den Ist-Zustand des Instagram-Accounts zu analysieren. Was lief bisher gut, was eher nicht, welche Menschen sind bisher auf dem Account und so weiter. Als nächstes geht es darum, eine Strategie für das Profil zu entwickeln. Hierfür führen wir eine Zielgruppen-, sowie Konkurrenzanalyse durch. Wir sprechen über Ziele und was das Hotel genau auszeichnet. Wenn die Strategie steht, geht es an die Contentplanung. Wir planen wann, was genau hochgeladen wird. Diese Planung machen wir immer alle 8 Wochen, spontane Änderungen sind natürlich möglich. Dementsprechend ist es für uns wichtig, dass wir mindestens alle zwei Monate mit unseren Kunden im Austausch stehen. In einem zwei-monatigen Rhythmus statten wir unseren Kunden einen Besuch ab, um Fotos und Videos aufzunehmen. Wir bereiten die Beiträge vor, laden sie hoch und sind auf dem Account aktiv, sodass sich keinerlei Gedanken mehr um den Account gemacht werden muss.

Redaktion: Warum sollte ein Hotel nicht eine große Marketing Agentur anheuern, die alles in einem erledigt?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Durch unsere Spezialisierung auf Instagram Marketing für Superior Hotels können wir die bestmögliche Betreuung garantieren. Da wir gleichzeitig mehrere Business-Accounts auf Instagram pflegen, sammeln wir täglich einiges an Erfahrung. Der Algorithmus und auch die Funktionen ändern sich fast täglich. Wir sammeln diese Erfahrungen, um genau zu wissen, was gerade auf Instagram funktionieren kann und was eben nicht. Somit lässt sich die MediaManufactureMannheim kaum mit einer Agentur vergleichen, welche versucht alle Kanäle zu bedienen. Die verschiedenen Social Media Plattformen benötigen andere Inhalte, eine andere Frequenz des Hochladens und ein anderes Community Management. All unsere erstellten Inhalte sind auf Instagram optimiert und können so ideal performen.

Redaktion: Wie findet ein Erstkontakt mit Ihnen statt?

Nelly Becher und Maria Naomi Klag: Wir arbeiten mit unseren Kunden überwiegend digital, wenn wir nicht vor Ort sind, um professionelles Bild- und Videomaterial anzufertigen. Das läuft in der Regel so ab: Nach einem kurzen Telefonat mit uns, entscheiden Sie sich für eine kostenlose Erstberatung mit einem unserer Strategieberater. Innerhalb dieser einstündigen, digitalen Beratung werden wir gemeinsam mit Ihnen einen “Schlachtplan” entwickeln, um Ihr Hotel innerhalb von nur 6 Monaten drastisch nach vorne zu bringen. Wir finden heraus, ob eine Zusammenarbeit an Ihrem Geschäft sinnvoll ist und wie wir dabei genau helfen können. Mehr Informationen zu uns, findet man auf unserer Webseite. Auf Nachfrage können wir ebenfalls einen Report zu unserer Dienstleistung zuschicken.

mediamanufacturemannheim.de


Bilder: Spacer (Visualisierungen)

Neubau/Sanierung

Foto: Betterspace GmbH

Elektrotechnik

Wo Moderne auf Tradition trifft, ist Lösungsvielfalt gefragt.Bild: Mitsubishi Electric LES

Advertorial

Die Parklio-Parkbügel sind Teil einer Parkraumbewirtschaftung – und daher besonders gut für die Verwaltung von Hotelparkplätzen geeignet. Foto: Blömen VuS

Fachwissen

Foto: Global Revenue Forum Luzern. Quelle: SHL Schweizerische Hotelfachschule Luzern.

Fachwissen

Im Bistro Ingold im Maritim in Ingolstadt wird bayerische Gemütlichkeit in ein zeitgemäßes Raumflair verwandelt. So ist das Karo-Muster des Teppichs ein eigens entwickeltes Unikat – und die Zirbenholz-Oberflächen gehen mit den metallisch schimmernden Leuchten ein harmonisches Zusammenspiel ein. Foto: vision photos

Neubau/Sanierung