Roomers Baden-Baden eröffnet

Foto: Roomers Baden-Baden

Neubau/Sanierung

Sieben Jahre nach Eröffnung des Roomers in Frankfurt startete die Gekko Group 2016 mit ihrer Lifestyle-Marke Roomers in Baden-Baden. Baden-Baden ist nicht nur ein international renommierter Kurort, sondern auch eine Stadt, in der Kunst, Kultur und Medien wie auch Luxus und Lebensqualität überall spürbar sind: Die Stimmung ist gelassen, die Nähe zu Frankreich spürbar. In bester Innenstadtlage und in unmittelbarer Nähe zu bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem Kurpark und dem Museum Frieder Burda, zeigt das Haus moderne Architektur sowie ein Gastronomie- und WellnessAngebot, das alle Sinne anspricht. Grundstückseigentümer und Bauherr ist mit Franz Bernhard Wagener einer der führenden Einzelhandelsunternehmer der Stadt.

Foto: Roomers Baden-Baden

Für den Grundentwurf des Gebäudes zeichnet das ortsansässige Architektenbüro KHP von Urban Knapp und Marcus Haedecke verantwortlich; der italienische Star-Designer Piero Lissoni für das innenarchitektonische Gesamtkonzept sowie die Fassade und Gartengestaltung. Eine Fassade mit großflächigen Fensterfronten und einer Rooftop Bar: Das Roomers in Baden-Baden beeindruckt mit Größe und Opulenz. Nicht zuletzt wegen des pompösen Eingangs mit seinen zwei spanischen 3,80 Meter hohen Kirchenportalen. Die bodentiefen Fenster schenken den Räumen ein brillantes Licht und geben gleichzeitig den Blick auf die Berge des Schwarzwaldes frei.

Das Erdgeschoss zeigt den Ästhet und Minimalisten Piero Lissoni: weite Räume, natürliche Farbwahl, Designklassiker in Kombination mit modernem Design, ein Spiel mit Materialien und Texturen; ein sinnlichelegantes Ambiente – ohne auf Gemütlichkeit und Intimität zu verzichten. Die Lobby ist großzügig und einladend gestaltet. Kein klassischer Rezeptionstresen, der den Gast auf Abstand zum Personal hält. Vielmehr laden Tische zum entspannten Plausch und Check-In/Check-Out ein.

Foto: Roomers Baden-Baden

Im Roomers sind Restaurant und Bar wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts und insbesondere die Bar ist Herz des Hauses. Hier treffen Einheimische auf Hotelgäste. Ähnlich wie in Frankfurt, wo das Roomers Restaurant und die Roomers Bar zu den beliebtesten Ausgeh-Adressen der Stadt gehören, will auch das Haus in Baden-Baden Einheimische und Gäste der Stadt dazu einladen, für ein paar Stunden oder Tage in das Roomers einzutauchen.

Im Erdgeschoss im Restaurant moriki wird panasiatische Küche serviert. Die Gerichte sind wie bereits im Frankfurter moriki vom bekannten Chef und Gastronom Duc Ngo entwickelt und symbolisieren eine Verbindung aus ostasiatischen Aromen und frischen, regionalen Zutaten. Der Name moriki setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: „Mori“, dem japanischen Wort für Wald, und „Ki“, der universellen Lebensenergie. Neben den 70 Plätzen finden Gäste zusätzlich unter freiem Himmel im großzügigen Innenhof Platz. Im Private Dining können Gruppen von bis zu 16 Personen in intimer Atmosphäre die moriki Küche genießen. Zusätzlich steht der 190 m² große Grand Room bereit, der sich in vier Räume unterteilen lässt.

Die Roomers Bar auf gleicher Ebene wurde in Zusammenarbeit mit dem mehrfach ausgezeichneten Roomers Bar Team aus Frankfurt und Gekko Group Executive Barchef Steffen Goubeaud konzipiert; die Drinks sind dementsprechend erstklassig. Ein Highlight ist der begehbare Humidor, in dem bis zu 80 Sorten Zigarren auf den Genießer warten.

Die Bar im Erdgeschoss ist aber nicht der einzige Ort für einen guten Drink im Roomers: Auf dem Dach der fünften Etage lockt dazu eine weitere und in der Stadt einzigartige, großzügige Rooftop Bar mit beeindruckendem Panoramablick auf die Berge. Tagsüber kann man hier im Infinity Pool entspannen; am Abend ist die Bar der perfekte Ort für den ersten Aperitif, den späteren Sundowner oder die wilde Poolparty.

Foto: Roomers Baden-Baden

Die 130 Zimmer und Suiten stehen im Zeichen schlichter Eleganz. Tageslicht strömt durch deckenhohe Fenster in den Raum. Das Standardzimmer mit 32 m² ist das größte der Stadt. Daneben gibt es 21 Junior Suiten zwischen 46 und 55 m² mit freistehender Badewanne oder angrenzendem Wohnbereich, zehn Suiten ab 60 m² sowie zwei Signature Suiten: „Prestige“ mit 100 m² und 115 m² großer Dachterrasse sowie die „Master Suite“ mit 185 m² und einer umlaufenden Terrasse. Alle Zimmer bieten darüber hinaus viel Platz und Komfort auf höchstem Niveau. Natürliche Materialien stehen im Einklang mit neutralfarbigen Textilien, bunte Details sorgen für überraschende Highlights. Die Badezimmer sind jeweils mit einer Badewanne und einer separaten Dusche ausgestattet.

Der 500 m² große Spa- und Fitnessbereich ist die Wellness-Oase im Roomers. Mit der Lage in der vierten Etage bietet das Spa zudem einen unglaublichen Blick in die grüne Natur des Schwarzwaldes. Neben fünf Behandlungsräumen stehen auch ein Dampfbad, Hammam und Jacuzzi sowie eine separate Dachterrasse als Ruheraum zur Verfügung. Hotelgäste können sich auf Anfrage auch eine Auswahl der Treatments aufs Zimmer buchen und sich fit für die Nacht machen. Das Spa steht auch Nicht-Hotelgästen zur Verfügung.

Roomers Baden-Baden, www.roomers-badenbaden.com


Anzeige HFZ-G1-728x250 GAS

Wärme, die sofort ankommt! Die Infrarot-Heizstrahler HEATSCOPE von Moonich sorgen innerhalb von wenigen Sekunden für eine sofort spürbare Wärme. In nicht mal 30 Sekunden erreicht der Wärmestrahler seine maximale Leistung von 2400 Watt.

Heizungstechnik

Der Access Point lässt sich per Berührung ein- und ausschalten, ist dimmbar und versorgt jeden Hotelraum bedarfsgerecht mit WLAN. Bildrechte: Bisual Photo - stock.adobe.com / homeway GmbH

Elektrotechnik

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.