Ein Sehnsuchtsort par Excellence

Stylish – und passend zum historischen Ambiente des Herrenhauses Hotel Gut Immenhof. Die Bar des Herrenhauseses wurde – wie viele andere Bereiche auch – von Geplan Design gestaltet. Die Stuttgarter Interior Designer trafen mit ihren Entwürfen beim Bauherren „ins Schwarze!“ Foto: Kathrin Geipel

Neubau/Sanierung

 

Hotel Gut Immenhof, das ist ein Name, der klingt. Millionen von Menschen verspürten schon bei „Ferien auf dem Immenhof“ die Sehnsucht nach der heilen Welt. Aus genau diesem Grund füllte der Stoff bereits in den 1950er Jahren die Kinosäle. Am 1. Oktober, nach intensiver Sanierung und Renovierung, eröffnet der Sehnsuchtsort neu. Einen wichtigen Part bei der Neugestaltung des Hotel Gut Immenhof hat Geplan Design aus Stuttgart übernommen: Ihre Ideen, das Interieur des historischen Gutshofs aus dem 14. Jahrhundert mit viel Feingefühl in die Welt des 21. Jahrhunderts zu transformieren, fanden beim Bauherren sofort Anklang. „Wir haben bereits mit unserem ersten Entwurf ins Schwarze getroffen“ erzählt Cord Glantz, der Geplan Design gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Rolf Glantz leitet und 22 Mitarbeitende führt. Für die Innenarchitekten aus Leidenschaft war das Projekt ebenso für den Bauherren – Carl-Joachim Deilmann, Gesellschafter der C. Deilmann GmbH & Co. KG – eine „Herzensangelegenheit!“ 

Das Herrenhaus bietet seinen Gästen auch eine von Geplan Design gestaltete Raucherlounge, die direkt an die Bar angrenzt. Foto: Kathrin Geipel
Das Herrenhaus bietet seinen Gästen auch eine von Geplan Design gestaltete Raucherlounge, die direkt an die Bar angrenzt. Foto: Kathrin Geipel

In der ehemaligen Longierhalle des Hotels Gut Immenhof dürfen sich die Gäste ab dem 1. Oktober im Wellnessbereich erholen und den Blick auf den See genießen. Geplan Design hat diesen erholsamen Ort im Zusammenspiel von Licht, Farbe und Materialen äußerst behaglich gestaltet. Hinter dem Kamin mit echtem Feuer gelangt man durch einen verdeckten Zugang zur Seesauna. Abbildung: Geplan Design
In der ehemaligen Longierhalle des Hotels Gut Immenhof dürfen sich die Gäste ab dem 1. Oktober im Wellnessbereich erholen und den Blick auf den See genießen. Geplan Design hat diesen erholsamen Ort im Zusammenspiel von Licht, Farbe und Materialen äußerst behaglich gestaltet. Hinter dem Kamin mit echtem Feuer gelangt man durch einen verdeckten Zugang zur Seesauna. Abbildung: Geplan Design

Blick auf das Herrenhaus von Hotel Gut Immenhof. Geplan Design gestaltete darin die Zimmer, das Restaurant sowie die Bar und den Weinkeller neu. Mit viel Feingefühl haben die Interior Designer ihre modernen Entwürfe in das historische Ambiente eingefügt. Foto: Hotel Gut Immenhof, Holger Martens
Blick auf das Herrenhaus von Hotel Gut Immenhof. Geplan Design gestaltete darin die Zimmer, das Restaurant sowie die Bar und den Weinkeller neu. Mit viel Feingefühl haben die Interior Designer ihre modernen Entwürfe in das historische Ambiente eingefügt. Foto: Hotel Gut Immenhof, Holger Martens


 

In die Hände von Geplan Design legte der Bauherr die Gestaltung der Suiten im Herrenhaus und den Nebengebäuden, den Veranstaltungssaal, den Wellnessbereich in der Alten Longierhalle sowie verschiedene gastronomische Bereiche. Das „Heile Welt“-Gefühl in die Gegenwart zu transportieren, beschreibt Cord Glantz als essentiellen konzeptionellen Ansatz des Projekts.

In acht Jahren wurde das Hotel Gut Immenhof zu einer Hotelanlage mit 50 Zimmern und Suiten umgebaut, sowie sechs Ferienwohnungen und einer Reithalle. Familienurlaube, Reit- und Aktivferien, Tagungen und Feiern sollen ebenso möglich sein, wie eine erholsame Auszeit. Auf Hotel Gut Immenhof, in idyllischer Alleinlage an den Ufern des Kellersees, sollen sich Reisende mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen wohlfühlen. „Bei dieser historischen Anlage handelt es sich um ein ganz besonderes Hotel“, ist auch die Einschätzung des Hoteldirektor Thilo Mühl, der viel Erfahrung in der gehobenen Hotellerie mitbringt. 

Stilecht mit warmen Materialien und Farben: Blick in eine der von Geplan Design gestalteten Suiten im Voigthaus mit großzügigem Wohnzimmer. Foto: Kathrin Geipel
Stilecht mit warmen Materialien und Farben: Blick in eine der von Geplan Design gestalteten Suiten im Voigthaus mit großzügigem Wohnzimmer. Foto: Kathrin Geipel

Rustikal und elegant. Geplan Design gelingt mit ihrem Entwurf der Spagat. Blick in die Suite im Dachgeschoss des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel
Rustikal und elegant. Geplan Design gelingt mit ihrem Entwurf der Spagat. Blick in die Suite im Dachgeschoss des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel

Ein behagliches, großzügiges Badezimmer entwarf Geplan Design für eine der Suiten im OG des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel 
Ein behagliches, großzügiges Badezimmer entwarf Geplan Design für eine der Suiten im OG des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel 

Umfangreiche Planung – vom Weinkeller zur Suite

Viel Fingerspitzengefühl erforderte der Umgang mit den Innenräumen im denkmalgeschützen Ambiente des Herrenhauses, in dem die Designerinnen und Designer im Restaurant und an der Bar gestalterisch aktiv werden duften. Sie gestalteten außerdem die Raucherlounge und den Gartensaal und richteten im EG den Weinkeller mit einem Bereich für die Weinprobe ein. Auch die 12 Suiten im OG und DG wurden von Geplan Design entworfen. Auf dem gesamten Areal sind die kreativen Spuren der InnenarchitektInnen zu finden: Die ehemalige Longierhalle verwandelten sie in einen modernen Wellness- und Fitnessbereich auf zwei Ebenen mit insgesamt 355 Quadratmeter. Darüber hinaus entwarfen sie die Interieurs für das Melkhus: Allein dort befindet sich im DG der Veranstaltungssaal mit ca. 500 Quadratmeter und im EG das Restaurant und die WC-Anlage auf ca. 460 Quadratmeter. Schließlich wurden vom Stuttgarter Planungsteam auch Apartments und Hotelzimmer im Torhaus und den Seitenflügeln entworfen sowie Suiten im Verwalterhaus und Ferienwohnungen im Beutzkamp außerhalb der Gutsanlage. 

In den von Geplan Design gestalteten Suiten dürfen sich die Gäste des neu eröffneten Hotels Gut Immenhof wie im Paradies fühlen. Blick in eine Suite im OG des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel
In den von Geplan Design gestalteten Suiten dürfen sich die Gäste des neu eröffneten Hotels Gut Immenhof wie im Paradies fühlen. Blick in eine Suite im OG des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel

Warme Grüntöne sind in den von Geplan Design gestalteten Räumen häufiger zu finden. Sie passen gut ins ländliche Ambiente. Hier der Blick in eine Suite im OG des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel
Warme Grüntöne sind in den von Geplan Design gestalteten Räumen häufiger zu finden. Sie passen gut ins ländliche Ambiente. Hier der Blick in eine Suite im OG des Herrenhauses. Foto: Kathrin Geipel

Geplan Design spielte im ehemaligen Stall – dem Melkhus – in dem sich Restaurant und Bar befinden, mit authentischen Elementen wie Pferdestalltrennwänden und Trögen. In den Trögen wird heute der Wein gekühlt. Links im Bild ist ein Willkommenstisch zu sehen, auf dem immer frische Blumen arrangiert sind. Foto. Kathrin Geipel
Geplan Design spielte im ehemaligen Stall – dem Melkhus – in dem sich Restaurant und Bar befinden, mit authentischen Elementen wie Pferdestalltrennwänden und Trögen. In den Trögen wird heute der Wein gekühlt. Links im Bild ist ein Willkommenstisch zu sehen, auf dem immer frische Blumen arrangiert sind. Foto. Kathrin Geipel


 

Die Planenden sind davon überzeugt, dass ihre Herangehensweise einen entscheidenden Vorteil mit sich bringt: „Wir versuchen nicht, einem zu gestaltenden Projekt unsere Handschrift aufzudrücken“, so Cord und Rolf Glantz. „Vielmehr entwickelt sich unser Entwurf, indem wir uns voll und ganz auf ein Projekt einlassen.“ 

„Unser Herzblut steckt in jedem Detail!“ (Cord Glantz, Geplan Design)

Im Hotel Gut Immenhof sind es zum Beispiel der Umgang mit Stilelementen, die einem lässigen, zeitgemäßen Landhausstil entsprechen. Eine feine Rustikalität prägt die Auswahl von Bodenbelägen und Fliesen. „Wir haben alles eigenhändig bemustert“, erzählt Cord Glantz, der unzählige Male von Stuttgart aus die Reise in den Norden angetreten hat, um in engem Dialog mit dem Bauherren nah am Projekt zu arbeiten.

Stuckprofilen an den Decken, Böden mit Fischgrätparkett und traditionellem Ölandstein prägen zum Beispiel die hochwertigen Räume des Herrenhauses; zu den Stilelementen, die Geplan Design eingesetzt hat, gehören farbig abgesetzten Wände und raumhohe Täfelungen, Lederfliesen und Bronzespiegel, Loden und Leinen. Die Planenden waren begeistert davon, ihr großes Materialwissen und ihre Expertise im Hotel Gut Immenhof ausspielen zu dürfen. „Unser Herzblut steckt in jedem Detail!“, so Cord Glantz. 

Im ehemaligen Melkhus ist nun ein großzügiger Veranstaltungssaal sowie ein Restaurant untergebracht. Der Saal wurde ebenfalls von Geplan Design entworfen. Ihr Wunsch war es, mit ihren Entwürfen eine nordisch geprägte, ländlich elegante und authentische Gutshof-Atmosphäre zu schaffen. Abbildung: Geplan Design
Im ehemaligen Melkhus ist nun ein großzügiger Veranstaltungssaal sowie ein Restaurant untergebracht. Der Saal wurde ebenfalls von Geplan Design entworfen. Ihr Wunsch war es, mit ihren Entwürfen eine nordisch geprägte, ländlich elegante und authentische Gutshof-Atmosphäre zu schaffen. Abbildung: Geplan Design

Diente schon als Kulisse für „Die Mädels vom Immenhof“ und beherbergt ab dem 1. Oktober Gäste, die sich nach einem Stück „Heile Welt“ sehnen: das Hotel Gut Immenhof. Das Foto zeigt das Torhaus. Foto: Hotel Gut Immenhof, Holger Martens
Diente schon als Kulisse für „Die Mädels vom Immenhof“ und beherbergt ab dem 1. Oktober Gäste, die sich nach einem Stück „Heile Welt“ sehnen: das Hotel Gut Immenhof. Das Foto zeigt das Torhaus. Foto: Hotel Gut Immenhof, Holger Martens

In traumhafter Lage in der Holsteinischen Schweiz mit Seezugang – mit dem Hotel Gut Immenhof ist eine Reise in Deutschlands Norden noch attraktiver geworden. Geplan Design haben mit ihren Entwürfen modernstes Design in die historischen Mauern einziehen lassen. Foto: Hotel Gut Immenhof
In traumhafter Lage in der Holsteinischen Schweiz mit Seezugang – mit dem Hotel Gut Immenhof ist eine Reise in Deutschlands Norden noch attraktiver geworden. Geplan Design haben mit ihren Entwürfen modernstes Design in die historischen Mauern einziehen lassen. Foto: Hotel Gut Immenhof

Cord und Rolf Glantz lieben den Norden und haben für das Hotel Gut Immenhof in verschiedenen Bereichen ein nordisch geprägtes, ländlich elegantes Interieur entworfen. Foto: Christof Mattes
Cord und Rolf Glantz lieben den Norden und haben für das Hotel Gut Immenhof in verschiedenen Bereichen ein nordisch geprägtes, ländlich elegantes Interieur entworfen. Foto: Christof Mattes


 

Ein „Hot Spot“ auf dem traditionsreichen Gelände des Hotel Gut Immenhof ist auch das Melkhus. Allein in diesem Bereich konnten die InteriordesignerInnen ihr Potenzial entfalten und verwandelten den ehemaligen Stall mit Scheune in ein zeitgemäßes edel-rustikales Ambiente mit gekonnt eingesetzten Reminiszenzen an die alte Funktion: Pferdestall-Trennwände und Tröge wurden ins Interieur einbezogen und zu neuem Leben erweckt.

Im Hotel Gut Immenhof gleicht kein Raum dem anderen: Ob Doppelzimmer, Ferienwohnung oder Suite: Jeder Raum ist einzigartig. Das Verbindende ist die nordisch geprägte, ländlich elegante und authentische Gutshof- Atmosphäre.

gut-immenhof.de
www.geplan.de

Daten + Fakten

Eröffnung: 01.10.2021
Planung und Umsetzung: 2013-2021
Größe/Umfang: 10 von Geplan Design bearbeitete Bauteile
Bauherr: Carl Deilmann
Bauherrenvertreter: Ole Marxen
Hoteldirektor: Thilo Mühl
Beteiligte Planer:
-Architekt Michael Schröder
-Architekt Murray Rowley
-VT Planteam UG (haftungsbeschränkt)
Großküchenplanung-Interior Design-Gastronomiekonzepte
-IBE IngenieurBüro Eilf GmbH & Co. KG 
Beteiligte Firmen:
-Raumaustatter: Ditz - Der neue Raum
-Tischlerei/Innenausbau: Rüscher GmbH

Innenarchitekten: Geplan Design Planungsgesellschaft mbH, www.geplan.de


Anzeige HFZ-G1-728x250 GAS

Stylish – und passend zum historischen Ambiente des Herrenhauses Hotel Gut Immenhof. Die Bar des Herrenhauseses wurde – wie viele andere Bereiche auch – von Geplan Design gestaltet. Die Stuttgarter Interior Designer trafen mit ihren Entwürfen beim Bauherren „ins Schwarze!“ Foto: Kathrin Geipel

Neubau/Sanierung

Wandgleiche Flächenbündigkeit für Hotelzimmer- und Wohnungseingangstüren mit der technischen Kontext 66 von DANA

Advertorial

Foto: Roland Krieg

Design/Ambiente

Ladesäulen für Elektrofahrzeuge aus hochfestem Beton mit Dyckerhoff Spezialbindemittel. Foto: PION AG

Elektrotechnik

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.