Wie aus der Alten Mühle nahe Coburg eine beliebte Anlaufstelle für Genießer wurde

Alte Mühle, Coburg

Küche/Restaurant

 

„Das ist ein Haus mit ganz viel Qualität und Herz. Das Essen ist super und die Mühlengeister einfach spitze“, kommentiert ein Facebook-Nutzer seinen Aufenthalt im Coburger Hotel Alte Mühle. Umringt von zwei romantisch plätschernden Mühlbächen befindet sich das ruhig gelegene Haus mit 24 Zimmern inmitten unberührter Natur abseits des Coburger Stadtlebens. Das war vor einigen Jahren noch anders, denn ursprünglich befand sich an dieser Stelle eine Mehl- und Sägemühle, die nach fast 40-jährigem Dornröschenschlaf wachgeküsst wurde. Die Rolle des Prinzen übernahm die Familie Knorr um die Seniorchefen Doris und Günter. Sie renovierten 1995 das historische Relikt von Grund auf und begannen nach einem Jahr Bauzeit mit dem Hotel- und Restaurantbetrieb. Dieser erfreut sich bis heute einer großen Beliebtheit bei den Gästen. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist noch lange nicht in Sicht. Im Gegenteil: Denn sie wird nun von den Kindern Lisa und Manuel Knorr sowie dessen Ehefrau Stefanie fortgeschrieben.

Ein Traum wurde wahr
„Wir haben lange überlegt, ob wir dieses Abenteuer wagen sollten“, so Junior-und Küchenchef Manuel Knorr. „Aber nach reiflichem Überlegen und anfänglichen Schwierigkeiten hat unsere Familie 1995 den Traum von der `wiederbelebten` Alten Mühle wahr werden lassen. Damit belebten wir im übrigen ein selbst erbautes Werk wieder, denn mein Urgroßvater hat das Haus 1907 errichtet.“ Was die Alte Mühle heute neben Übernachtungsmöglichkeiten der gehobenen Kategorie noch bietet: ein hochwertiges Restaurant, in dem die Familie Knorr höchst persönlich sowohl fränkische als auch internationale Spezialitäten zubereitet. „Neben dem guten Essen, schätzen die Gäste unsere offene Art und den familiären sowie vertrauten Umgang.“ Offenbar stimmt das Gesamtpaket. Und so wuchsen die Besucherzahlen stetig und die Alte Mühle wurde zunehmend Schauplatz von Firmen- und Familienfesten. Manuel Knorr ergänzt: „Im Zuge dessen mussten wir unsere Kapazitäten ausbauen, besonders im gastronomischen Bereich.“ Anfang 2017 konnte die Sanierung und Erweiterung starten. Ein besonderes Herzens- und Mammutprojekt für den Küchenchef war der Umbau der Küche, die mittlerweile in neuem Glanz erstrahlt. „Dieser rührt von den Edelstahlmöbeln her, die eigens für uns angefertigt wurden.“ Dabei setzte das Mühlen-Team auf den erfahrenen Dienstleister KEK aus dem sächsischen Laußnitz.

Hochglanz in Hochgeschwindigkeit – geht das?
Wer einen Blick in die umgebaute Küche des Hotel-Restaurants wirft, würde glatt behaupten, dass der Umbau eine halbe Ewigkeit gedauert hat: „Die knapp 70 Quadratmeter sind ein Augenschmaus für jeden Küchenchef“, schwärmt Manuel Knorr. Umringt von einer Kücheninsel, die von allen Seiten bedienbar ist, finden sich Schränke, Arbeitsflächen, Regale, Schubladen und hochwertige Küchengeräte – alles aus Edelstahl. Er ergänzt: „Die Ausstattung und Anordnung der Möbel ermöglichen mir und meinem Küchenteam einen reibungslosen Ablauf. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, die Möbel sind auf unsere Bedarfe abgestimmt.“ Der Edelstahldienstleister KEK war für das Herstellen des kompletten Mobiliars und den Zusammenbau zuständig – stand sogar bereits in der Planungsphase beratend zur Seite. „Sie können glauben, dass ein Küchenumbau in diesem Umfang nicht immer problem- und emotionslos über die Bühne geht“, so Manuel Knorr. „Doch das Team von KEK hat alles professionell umgesetzt, war flexibel und konnte anfallende Nacharbeiten schnell vornehmen. Zu jeder Zeit hatten wir das Gefühl, als Kunde im Mittelpunkt zu stehen. Gerade für einen Gastronom hört der Tag nie pünktlich nach acht Stunden auf – darauf nahm der Edelstahldienstleister Rücksicht und stand uns auch über die normale Arbeitszeit hinaus zur Verfügung.“ Und wie war das gleich nochmal mit der halben Ewigkeit? Dr. Schirmer, Marketing- und Vertriebsleiter von KEK, löst das Rätsel auf: „Den kompletten Umbau haben wir gemeinsam mit der Firma AICHINGER aus Wendelstein in gerade einmal acht Wochen gestemmt.“

Umbau durch KEK zahlte sich aus
All der Aufwand hat sich gelohnt, denn mittlerweile ist es dem Küchenteam möglich, 100 Gäste zu bewirten. Mit Manuel Knorr schwingt im Übrigen auch nicht irgendwer den Kochlöffel im Coburger Hotel. „Ich habe nach meiner Ausbildung im Alpenhotel am Spitzingsee in vielen weiteren Küchen gearbeitet und dabei viele kulinarische Erfahrungen gesammelt.“ Gekrönt von einer Weiterbildung an der Hotelfachschule in Heidelberg und seinem Abschluss als staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt kehrte er nach einem Zwischenstopp in Zürich in seine Heimat und damit in den elterlichen Betrieb zurück. Seit dem beköstigt er seine Gäste mit Spezialitäten von nah und fern. „Wir servieren zum Beispiel Lammrücken, Saltim Bocca oder Seezunge“, erklärt der leidenschaftliche Koch. „Alles in bester Qualität, die wir auch in Zukunft so aufrechterhalten werden.“ Mit dem neuen Küchenmobiliar aus Edelstahl von KEK gepaart mit den Kochgeräten der Marke BOHNER steht dem Vorhaben schon mal nichts mehr im Wege.

Auf hohem Niveau: Ausstatter für Edelstahlmöbel
„Die Faszination für Edelstahl ist es, die unser tägliches unternehmerisches Handeln prägt und antreibt“, so der KEK-Vertriebsleiter Dr. Schirmer. Das mittelständische Unternehmen ist Hersteller von Möbelausstattungen und Lösungen für verschiedene Branchen, Anlässe und Unternehmen. Darunter zählen Labore, Reinräume, gastronomische Räumlichkeiten wie Küchen und Essenssäle, Yachten sowie Unternehmen im Produktions- und Verarbeitungssektor. „Passgenau, individuell, innovativ und hochwertig – diese Eigenschaften zeichnen unsere Produkte aus“, betont Dr. Schirmer. „Diese werden sowohl auf dem deutschen als auch auf dem internationalen Markt nachgefragt und für ihre Langlebigkeit sowie Flexibilität geschätzt.“ Mittlerweile kann KEK auf eine 25-jährige Firmenhistorie voller spannender Projekte blicken: „Mit dem Küchenumbau Anfang 2017 im Hotel & Restaurant Alte Mühle können wir nun ein weiteres zu unseren vielseitigen Referenzen zählen“, so der Vertriebsleiter. Und wenn es nach ihm und Manuel Knorr geht, soll es nicht dabei bleiben. „Denn auch für künftige Erweiterungen und Renovierungsvorhaben, werden wir uns an das Team von der KEK GmbH wenden“, betont Manuel Knorr. „In puncto Qualität und Zeitmanagement machen wir nun mal keine Abstriche – das gilt sowohl für unsere Speisen als auch für die Ausstattung.“

KEK GmbH, www.kek-dresden.com
Alte Mühle - Hotel und Restaurant Familie Knorr, www.alte-muehle-hotel.com


Anzeige HFZ-G1-728x250 GAS

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Elektrotechnik

Gute Karten für die Gastlichkeit: Der JUNG Hotelcard-Schalter ist praktisch, wirtschaftlich und für Gäste komfortabel zu bedienen.

Elektrotechnik

Hotel Meliá Berlin. Foto: Meliá Hotels International

Design/Ambiente

Um alle Postfächer zu schützen, setzt die Lindner Hotels AG auf E-Mail Protect Pro aus der TelekomCLOUD.

Fachwissen

Dem Royal Hideaway Corales Resort an der Südwestküste Teneriffas gab Architekt Leonardo Omar die Form eines Schiffs mit sanft geschwungenen, versetzten Decks. Bild: Maxim Deknock

Beleuchtung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen